Motorola razr 3 zeigt sich in einem ersten Mini-Video

Früh haben wir etwas über etwaige Pläne zu einem Motorola razr 3 vom Lenovo-CEO Chen Jin gehört. Dann zeigte uns ein recht bekannter Tippgeber ein erstes Bild des Foldable im Clamshell-Design. Inzwischen hat der Konzern nicht nur angegeben den neuen Snapdragon 8+ Gen 1 Prozessor im Kulthandy verbauen zu wollen, sondern es gibt auch ein kleines Hands-On-Video des faltbaren Smartphones.

 

Das Motorola razr 3 steht in den Startlöchern

Motorola razr 3Das Motorola razr 3 soll es endlich richten, was bei den Vorgängern wie dem razr 5G falsch gemacht wurde. Samsung hatte es unter Beweis gestellt, dass das nahezu zu einem kleinen Quadrat zusammen klappbare Smartphone mit einem innenliegenden faltbaren Display sehr beliebt beim Endverbraucher ist. Das Galaxy Z Flip3 hat sich deutlich häufiger verkauft als das Z Fold3. Dennoch hat es die Lenovo-Tochter stehts vergeigt. Zu teuer, zu spät und veraltete Technik waren die Hauptkritikpunkte der letzten beiden Motorola razr. Zumindest in Sachen Prozessor sollte das mit dem Codenamen „Maven“ versehene Klapp-Foldable den neuesten und stärksten Qualcomm-Vertreter an Bord haben.

Denn auf auf dem hauseigenen Kanal des chinesischen Netzwerks Sina Weibo hatte man bereits darüber informiert, dass man den nagelneuen Snapdragon 8+ Gen 1 im Juli präsentieren werde. Es ist nicht eindeutig kommuniziert gemeinsam mit dem Moto Edge 30 Ultra – auch unter dem Codenamen Frontier bekannt – oder etwas später im August bei einem eigenständigen Launch-Event. Der Leaker Evan Blass hatte bereits mit einem ungewöhnlich zugeschnittenen Foto einen ersten Eindruck vermittelt. Heute präsentiert er uns via Twitter ein kurzes Hands-On-Video, welches weitere optische Eindrücke vermittelt.

Erstes Hands-On-Video des Klapp-Foldables

Darauf zu erkennen wie das Motorola razr 3 durch den seitlichen Power- und Standby-Button inklusive Fingerabdrucksensor entsperrt wird. Wir erhalten freie Sicht auf das innenliegenden faltbaren 6,7 Zoll große AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Oben mittig ist eine 32-Megapixel-Frontkamera im Panel (Punch Hole) verbaut. Die Ränder relativ schmal.

Zusammengeklappt sehen wir das auf 3 Zoll angewachsene Always-On-Display für die Uhrzeit, eingehende Benachrichtigungen und weitere Informationen. In wie weit das Zweitdisplay auch Zugriff auf das vorinstallierte Android 12 Betriebssystem hat, ist indes nicht kommuniziert. Zumindest eine Vorschau für Selfies soll gewährleistet sein. Darunter schön zu sehen die verbesserte Dual-Hauptkamera. Ihr wird eine 50-Megapixel-Primär- und ein 13-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Optik zugeschrieben.

Letzte bekannte Daten gehen von zwei unterschiedlichen Speicherkonfigurationen aus. So soll es das Motorola razr 3 mit 8/256 und 12/512 GB Arbeits- und internen Programmspeicher kommen. Somit dürfte auch auf dem Gebiet kein Defizit auftauchen. Bleibt nur noch die Akkukapazität und der Preis.

[Quelle: Evan Blass]

Samsung Galaxy Z Flip3: Mein erster Eindruck des Volks-Foldable

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.