Nubia Z30 Pro mit Quad-Kamera des ZTE Axon 30 Ultra vom CEO selbst geleakt

Der Nubia-CEO Ni Fei ist auf dem chinesischen sozialen Netzwerk recht fleißig. So fleißig, dass er nun 2 Tage vor der offiziellen Präsentation umfangreiches Bildmaterial des Nubia Z30 Pro veröffentlicht hat. Darauf die mit Sicherheit sehr beeindruckende Quad-Kamera zu erkennen, welche allen Anschein nach vom ZTE Axon 30 Ultra stammt. Da sind die beiden Unternehmen doch noch enger mit einander verbunden, als man bislang zugeben wollte.

Nubia Z30 Pro

 

Chinesische Smartphone-Hersteller verhalten sich komisch

Chinesische Unternehmen haben für uns Europäer eine nur schwer nachvollziehbare Philosophie. Oder ist in dem Fall Strategie der bessere Begriff? Vivo, welche heute erst das Vivo X60 Pro für den deutschen Markt vorgestellt haben, wollen explizit nicht als BBK-Tochter-Unternehmen genannt werden. Das ging sogar soweit, dass man die GO2mobile-Redaktion um eine Gegendarstellung gebeten hat. OnePlus-CEO Pete Lau wird nicht müde sich ebenfalls als ein Unternehmen zu sehen welches weder etwas mit BBK, noch mit Oppo zu tun hat. Dabei hat man im Heimatland China erst jüngst bekannt gegeben die Oppo Benutzeroberfläche ColorOS zu nutzen. Und zum Thema des Beitrag zurückzukommen: Nubia hat bislang dementiert in irgendeiner Weise noch etwas mit ZTE zu tun zuhaben. Die Zeiten des sogenannten Tochter-Unternehmens seien vorbei, war zu vernehmen. Zur Recherche unseres Tests des Nubia RedMagic 6 Gaming-Smartphones hieß es schon, man teile sich die R&D-Abteilung (Forschung und Entwicklung).

Nubia Z30 Pro hat die gleiche Kamera wie das ZTE Axon 30 Ultra

Nubia Z30 Pro

Heute nun, als es um das Nubia Z30 Pro geht, welches man uns bekannterweise am 20. Mai offiziell vorstellen möchte, ist man plötzlich sehr wohl wieder ein ZTE-Tochter-Unternehmen. Das verstehe wer will. Vermutlich weil sich ein und die selbe Quad-Kamera des ZTE Axon 30 Ultra nur schwer verbergen lässt. Auch wenn dort ein Schriftzug „Powered by Nubia“ etwas anderes suggerieren möchte. Denn genau jene Kamera hält Nubia-CEO Ni Fei heute bei Sina Weibo hochauflösend in der Hand. Und weil das noch nicht genug Leak-Material ist, gibt es gleich noch offizielles Pressematerial on Top. Alles vor der eigentlichen offiziellen Präsentation.

ZTE Axon 30 Ultra Kamera

Auch hier die heilige Dreifaltigkeit

Darauf eindeutig die 3x 64 MP-Neovision-Bezeichnung zu erkennen. Eben jene Kameras, mit denen ZTE schon als „Trinity“ und „heilige Dreifaltigkeit“ in Verbindung gebracht wurde. Gehen wir also von der identischen Quad-Kamera aus, denn unten links ist auch noch ein eckiges Sichtfenster für eine Periskop-Kamera zu erkennen, dann dürften wir die technischen Daten bereits kennen. Dabei handelt es sich vermutlich um drei 64-Megapixel-IMX686-Sensoren von Sony. Davon einer im Einsatz als Primär-, Weitwinkel- und Ultra-Weitwinkel-Objektiv. Die 8-Megapixel-Periskop-Kamera hingegen bietet wohl eine äquivalente Brennweite von 123 Millimeter, was in einem 120-fachen Zoom umgesetzt wird. Davon ist lediglich eine 5-fache Vergrößerung rein optisch und somit verlustfrei.

Nubia Z30 Pro

Während das ZTE Axon 30 Ultra bereits für den 27. Mai 2021 ab 749 Euro avisiert ist, wissen wir von einer deutschen Verfügbarkeit des Nubia Z30 Pro noch rein gar nichts. Ebenso gibt es unterschiedliche Informationen zur verbauten Under-Display-Camera. Durchaus möglich das bei einem Basismodell diese verbaut ist und im Pro nicht. Mehr dann am kommenden Donnerstag.

[Quelle: Sina Weibo | via Sparrowsnews]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.