Oppo Find X5 und X5 Pro: Datentabelle und neues Bildmaterial

Das Oppo Find X5 Pro zeigte sich durch erste Renderbilder relativ früh. Auch würde das Smartphone an sich direkt zum Launch des Snapdragon 8 Gen 1 offiziell bestätigt. Nun dürfte auch Oppo relativ zügig nach den Neujahrsfestivitäten – spätestens jedoch auf dem MWC 2022 in Barcelona – die neue Flaggschiff-Serie präsentieren. Der jüngste Leak liefert uns nun auch Bilder zu beiden Modellen, als auch eine umfassende Datentabelle mit den Specs des X5 Pro-Modells.

 

Günstig wird die Oppo Find X5 Series nicht

Wenn uns Oppo in Deutschland eines unter Beweis gestellt hat, in der Flaggschiffklasse sieht das Unternehmen keinen Anlass mit günstigen Preisen hausieren zu gehen. Ob sich da das in China relativ günstige Oppo Find N Foldable (zum Test) ebenfalls orientieren wird, steht noch aus. Das Oppo Find X5 Pro (aus Aberglauben keine „4“) wird laut Roland Quandt zumindest mit knapp 1.200 Euro wieder ein recht teurer Spaß. Unser Test des Vorgängers – dem Oppo Find X3 Pro – als auch des ersten Foldables, assistieren den Smartphones zumindest hervorragende Eigenschaften auf ganzer Linie. Wenn nur der teure Preis nicht wäre.

Mit dem neuen Tochterunternehmen OnePlus kam nicht nur ein neuer Produktmanager (Ex-CEO Pete Lau) sondern auch ein prominenter Kamera-Experte mit dem schwedischen Unternehmen Hasselblad. Genauer betrachtet gehören diese zwar inzwischen zum chinesischen Drohnenhersteller DJI, aber sei es drum. Das prominente Logo leistet zu Werbezwecken nach wie vor seinen Dienst. Wenngleich ich persönlich rein von den Fotoergebnissen Oppo inzwischen direkt neben Huawei platzieren würde. Und da gibt es noch nicht einmal LTE-5G-Support, geschweige denn den Google Play Store samt Google Diensten. Preisbewusst ist man da ebenfalls – siehe jüngstes Beispiel mit einem 1.600 Euro teuren Huawei P50 Pocket.

Nur eine Speichervariante für Deutschland

Werfen wir einen Blick auf die folgende Tabelle, so zeigt sich, dass es allen Anschein nach in deutschen Verkaufsregalen nur eine Speichervariante mit 12/256 GB zu kaufen geben wird. Das 6,7 Zoll große Display bietet bei einer variablen Bildwiederholrate am Markt mit die höchste Auflösung. In unserem Fall 3.216 x 1.440 Pixel bei 525 ppi. Der verbaute Snapdragon 8 Gen 1 Octa-Core-Prozessor ist ja bereits seitdem 1. Dezember bekannt.

Oppo Find X3 Pro

Ein kleiner Preistreiber den andere chinesische Smartphone-Hersteller gerne weglassen, ist die IP68-Zertifizierung, die zumindest das Oppo Find X5 Pro laut Datenblatt aufweist. Das vorliegende Bildmaterial von Roland Quandt und Evan Blass bestätigt das außergewöhnlich geformte Kamera-Array. Im Übrigen auch für das Basismodell. Der Aufdruck „Powered by MariSilicon“ dokumentiert die Verwendung eines verwendeten KI-Chips (NPU) für die Fotografie. Das Hasselblad-Logo befindet sich auf der Rückseite unten rechts.

Oppo Find X5 und X5 Pro Kamera

Technische Daten des X5 Pro

Technische Daten X5 Pro
Display 6,7 Zoll AMOLED
LTPO
3.216 x 1.440 Pixel bei 526 ppi (WQHD+)
120 Hz Bildwiederholrate
Corning Gorilla Glass 7 (Victus)
Prozessor Snapdragon 8 Gen 1
Octa-Core (4 nm)
Dynamic-Performance-Scheduling
1x ARM Cortex-X2 max 2,995 GHz
3x ARM Cortex A78 max 2,5 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 730 GPU
Speicher 12 GB LPDDR5X
256 GB UFS 3.1 interner Speicher
nicht erweiterbar via microSD-Card
Abmessungen 163,7 x 73,9 x 8,5 mm
218 g
Akku 5.000 mAh
80 Watt VOOC Charge
VOOC Air
Kamera Triple-Kamera:
50 MP Hauptkamera (Sony IMX766, ƒ/1,7, OIS, FOV 80°)
50 MP Ultra-Weitwinkelkamera (Sony IMX766, f/2.2, OIS, FOV 118°)
13 MP Telekamera (ISOCELL S5K3M5, f/2.4)
5-facher Hybrid-Zoom, 20-facher Digital-Zoom
Frontkamera (Punch Hole, links):
32 MP (Sony IMX709, f/2.4, FOV 90°)
Anschlüsse USB Type C
Keine 3,5 mm Audio-Klinke
Sonstiges Dual-SIM (Nano), eSIM
LTE 4G/5G
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac/ax | 2,4 GHz und 5 GHz
Bluetooth 5.2,
NFC
GPS, A-GPS, BeiDou, Glonass, Galileo
Fingerprintsensor (im Display)
Gesichtserkennung
Stereo-Lautsprecher
Dolby Atmos (Kopfhörer)
IP68 Zertifizierung
Betriebssystem Android 12
ColorOS 12.1
Farben Ceramic Schwarz
Ceramic Weiß
Preis und
Verfügbarkeit
ca. 1.200 Euro
ab dem 28. Februar 2022
[Quelle: Roland Quandt | Evan Blass]

Oppo Find N im Test: Der besondere Trick mit dem Knick

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.