Samsung Galaxy Note 20: 360-Grad-Ansicht für den CPU-Flop

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern, am 5. August wird uns der südkoreanische Hersteller mindestens das Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra präsentieren. Aktuelle Berichte gehen davon aus, dass Samsung an seiner Strategie der unterschiedlich verbauten Prozessoren festhalten wird. Leider zu unseren Ungunsten. Dafür sollen dann die Stift-Phablets jedoch günstiger als im Vorjahr werden. Reicht uns das aus?

Zuletzt gab es aus Griechenland die Meldung, dass die neuen Samsung Galaxy Note 20-Serie bedeutend teurer werden würde. Von Preisen bis zu 1.499 Euro war zu lesen. Nun kommt von dem koreanischen „Herald Economy“ die Rolle rückwärts. Das genaue Gegenteil soll der Fall sein. Die Preise sollen noch günstiger ausfallen als ihre Vorgänger das Galaxy Note 10 und Note 10 Plus. Diese haben im vergangenen Jahr 949 Euro für das Note 10, über 1.099 Euro für das Galaxy Note 10 Plus mit 256 GB Speicher oder 1.199 Euro für das gleiche Android-Smartphone, aber mit doppelter Menge an Speicherplatz (512 GB) gekostet. Die nun günstigere Preis-Prognose aus Südkorea beläuft sich jeweils um 50 Euro weniger.

Samsung Galaxy Note 20-Serie in Europa mit altem Exynos 990?

Experten zufolge ist der Grund eventuell darin zu suchen, die Kunden in Europa beruhigen zu wollen. Denn stimmt die Nachricht des renommierten Leaker IceUniverse, erden die beiden Note 20-Modelle vermutlich eine erneute Petition ins Leben rufen. Denn schon einmal hat sich die Community gegen die Ungerechtigkeit aufgelehnt, dass in Südkorea und den USA die Qualcomm-Prozessoren verbaut werden und in Europa die hauseigenen Exynos-Chipsätze. Das Ergebnis der Petition, an der am Ende knapp 45.000 Menschen teilgenommen haben, endete so dass Samsung die Beschuldigungen dementierte. Das Unternehmen argumentiert die identische Performance beider SoCs (System on a Chip). Und das, obwohl Tester aller Welt das Gegenteil bewiesen haben.

Im Fall des Samsung Galaxy Note 20 und Note 20 Ultra könnten die Unterschiede noch heftiger ausfallen. Denn Samsung wird vermutlich in den USA und dem Heimatland den jüngst vorgestellten Snapdragon 865 Plus verbauen. Wir sollen jedoch nicht den einst vermuteten Exynos 992 erhalten, sondern dem alten Exynos 990 Octa-Core-Prozessor aus der S20-Serie. Sollte das tatsächlich passieren, dann sehe ich schwarz für die Note 20-Serie in Europa. Ice Universe geht sogar soweit un zweifelt den Flaggschiff-Status der neuen Note 20-Serie an und deklassiert sie eher in die A-Serie. Soweit würden wir nun nicht gehen. Und ihr so?

[Quelle: EvanBlass | IceUniverse]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares