Samsung Galaxy S10 mit neuer Schnelllade-Technologie

Es scheint fast als hinke Samsung bei der Innovationskraft des Samsung Galaxy S10 hinterher. Nach einem speziellen Nacht-Modus für die Kamera und dem In-Display-Fingerprint, geht der südkoreanische Konzern allen Anschein nach auch die Ladetechnik zum besonders schnelle Aufladen an.

Der chinesische Hersteller OnePlus war einer der Ersten, der die Ladegeschwindigkeit unter dem Namen Dash Charge (heute Warp Charge) spürbar beschleunigte. Kurze Zeit später folgten weitere Unternehmen wie Huawei mit SuperCharge, Qualcomm mit Quick Charge, MediaTek mit Pump Express und Oppo mit VOOC, beziehungsweise Super VOOC Fast Charge. Auch Samsung hat für seine Schnelllade-Technologie einen Namen: Fast Charge.

Dieser bot bis dato mit dem passenden Ladegerät eine elektrischen Leistung von maximal 15 Watt. Eher ein durchschnittliches Ergebnis. Da sind Mitbewerber wie OnePlus mit Warp Charge 30 (30 Watt), Huawei mit 40 Watt SuperCharge oder BBK-Tochter-Unternehmen Oppo mit sogar 50 Watt deutlich schneller.

Mit dem Samsung Galaxy S10 kommen die Innovationen

Nachdem nun bekannt wurde das Samsung bei dem Galaxy S10 nicht nur an dem Nacht-Modus unter dem Namen „Bright Night“ arbeitet, ein Loch im Display haben wird, sondern auch den Fingerabdrucksensor endlich von der Rückseite in das Display auf der Front verbauen will, sind auch Fortschritte in der Schnelllade-Technologie zu verzeichnen. So will der Leaker Ice Universe an Informationen gelangt sein, die da besagen das Samsung hier ebenfalls nachbessern will. Eine genaue Stromstärke, mit der zukünftig die Akkus geladen werden sollen, will er aber „noch“ nicht bekannt geben.

Doch warum hängt der Marktführer soweit hinterher, was das Verbauen von Innovationen anbelangt? Im Fall des Fingerabdrucksensors unter dem Display-Glas ist die Antwort einfach. Samsung war die bis daher genutzte Technologie eines optischen Scanners nicht sicher genug. Allen Anschein nach bietet der Ultraschall-Scanner von Qualcomm einen deutlich höheren Sicherheitsstandard. Als aktuelle Nummer Eins kann sich Samsung keine Patzer erlauben. Schon gar nicht Hardware im Beta-Test-Stadium zu früh in den Handel schicken. Andere Smartphone-Hersteller sind lieber der Erste und dafür eben noch nicht final. Hier testet der Kunde für das Unternehmen.

[Quelle: Ice Universe]

 

Beitrag teilen:

Lino Bentzin

Hallo, ich bin Lino. Ich studiere Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin und nutze aktuell ein OnePlus 6T. Meine Freundin nutzt ein iPhone 8, sodass ich auch einiges auf dem Gebiet mitbekomme. Mein Hobbys sind neben Technik-Kram, das Kochen, Eishockey, HipHop und die PS4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares