Samsung Galaxy Z Fold4: Dünn und Dümmer

So langsam können wir uns auf erste Leaks zu dem Samsung Galaxy Z Fold4 und Flip4 einstellen. Gleich zwei nicht minder bekannte Tippgeber wollen zum Ur-Foldable neue Informationen haben. Jene Exemplare werden ja bekanntlich im Herbst 2022 in einer Neuauflage erwartet. So soll es nach wie vor nicht nur einen exklusiven S-Pen für das faltbare Smartphone der Next Generation geben, sondern er muss auch wieder separat transportiert werden. Das finden wir außerordentlich dumm. Doch im Gegenzug soll das Z Fold 4 dafür dünner werden. Das ist doch auch was, oder?

 

Das Samsung Galaxy Z Fold4 kommt auf jeden Fall mit einem S-Pen

Für den Wonnemonat August erwarten wir bekanntlich auf einem weiteren Unpacked Event dieses Jahr das Samsung Galaxy Z Fold4 und Galaxy Z Flip4. Vielleicht gibt es mit einem Galaxy Z Slide auch noch ein drittes Foldable. Das Galaxy Z Fold3 war das erste Samsung-Foldable welches auch den Support für den S-Pen bot und auch noch bietet. Damit und dem Galaxy S22 Ultra wurde die Galaxy Note-Serie in Rente geschickt. Zwar muss das schon ein ganz besonderer Stylus sein, aber immerhin. Der Nachteil – der Stift muss separat transportiert und findet nicht in dem Device Zeit für eine Pause. Für einen kleinen Obolus gibt es eine entsprechende Hülle mit separaten Pen-Pocket.

Anfang März hatte uns Konzept-Designer Waqar Khan nicht nur erstes Bildmaterial (siehe Titelbild) zum Samsung Galaxy Z Fold 4 aufgetischt, sondern auch versprochen, dass der Klappkumpel den S-Pen im Gerät unterbringen wird. So, wie man es auch von dem Galaxy Note her kennt. Doch diese Aussage steht nun in einer Dissens mit dem Tippgeber „Mukul Sharma„, beziehungsweise „Ice Universe„. Der will nämlich nicht nur über die angelaufene Serienproduktion des Stylus informiert sein, sondern auch das dieser erneut keinen Platz im Samsung Galaxy Z Fold4 findet.

Der Stift muss leider draußen bleiben

Auch wenn das im ersten Augenblick besonders dumm klingt – denn wie schnell verliert man einen so kleinen Stift – der Hund liegt woanders begraben. Denn das faltbare Samsung-Smartphone soll deutlich dünner werden. Ein Thema, das immer wieder als Gegenargument für ein Foldable zu hören ist. Wenn man überlegt dass der Vorgänger gerade einmal pro Flügel 6,4 Millimeter ist, wird es schon echt knapp mit einer Stiftpenetration. Auch kleiner soll es werden, was ebenfalls im Gegensatz zu den ersten Gerüchten steht, wo es hieß, dass es die gleichen Maße wie sein Vorgänger behalten soll. So klein wie das von uns getestete Oppo Find N wird es wohl aber nicht. Technisch gesehen wissen wir so gut wie nichts über das nächste Fold.

Samsung Galaxy Z Fold4

Die Hauptkameras sollen deutlich besser werden und vermutlich vom Galaxy S22 Ultra stammen. Prozessortechnisch könnte es vom Zeitpunkt her sogar für den ganz neuen Snapdragon 8 Gen 2 oder Snapdragon 8 Gen 1+ reichen. Je nachdem wie er denn final heißen wird.

[Quelle: Ice Universe | Mukul Sharma]

Samsung Galaxy Z Flip3: Mein erster Eindruck des Volks-Foldable

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.