Xiaomi 12 Ultra erscheint gemeinsam mit der Xiaomi 12S Series

Allen Anschein nach wird der chinesische Erfolgshersteller Xiaomi kommenden Monat Juli gleich drei neue Flaggschiff-Smartphones präsentieren. Da wäre zum einen das von allen lang erwartete Xiaomi 12 Ultra und zum anderen die zuletzt kolportierte Xiaomi 12S Series. Zumindest zwei der drei Smartphones wird dabei von dem nagelneuen Snapdragon 8+ Gen 1 Prozessor partizipieren.

 

Das Xiaomi 12 Ultra und die Xiaomi 12S Series in Kürze!

Xiaomi 12 Ultra

Wir alle warten im Grunde seit der Veröffentlichung der Xiaomi 12 Series im vergangenen Jahr auf das Xiaomi 12 Ultra. Kommenden Monat Juli 2022 soll es nun endlich soweit sein. Doch das Flaggschiff-Smartphone kommt nicht allein auf den chinesischen Markt. Wie nun aus dem sozialen Netzwerk Sina Weibo zu vernehmen ist, sollen gleich drei Flaggschiff-Smartphones das Licht der Öffentlichkeit erblicken. Unser besagtes Ultra-Flaggschiff mit „dezentem“ kreisrunden Kamera-Array auf der Rückseite und die Xiaomi 12S-Serie. Zwei davon mit dem bereits präsentierten Snapdragon 8+ Gen 1 Octa-Core-Prozessor. Und ausgerechnet dieser SoC (System on a Chip) ist auch Schuld an dem Verzug. Denn wie Qualcomm-CEO Cristiano Amon bekannt gab ist der im 4-Nanometer-Prozess gefertigte SoC (System on a Chip) erst im 3. Quartal 2022 (Juli – September) einsatzbereit.

Während das vermutlich mit einem 6,73 Zoll großem LTPO-AMOLED-Display (3.200 x 1.440 Pixel) von Samsung ausgestattete Xiaomi 12 Ultra täglich durch die Medien geht, ist von der 12S Series bislang nur einmal kurz berichtet worden. Hier handelt es sich im Grunde um die „alte“ T-Serie, welche Xiaomi nun in ein Xiaomi 12S und Xiaomi 12S Pro ebenfalls kommenden Monat präsentieren wird. Das Pro-Modell vermutlich mit einem MediaTek Dimensity 9000 Prozessor, welchen ich btw bis zum heutigen Tage noch nie zu Gesicht bekommen habe. Das Basismodell wird wie das Xiaomi 12 Ultra mit dem neusten Flaggschiff-Prozessor aus San Diego, Kalifornien ausgestattet sein.

Kamera-Experte Leica ist bereits mit an Bord

Alle drei Modelle sollen bereits die neue Kooperation zum deutschen Kamera-Experten Leica zur Schau stellen. Ein vermutlich gelungener Schachzug, auf den der Xiaomi-CEO Lei Jun vergangene Woche auf Twitter noch einmal dezent hinweisen wollte.

Habe meine alte Leica in einer Kiste mit Fotoausrüstung gefunden und sorgfältig gereinigt. Es ist viele Jahre her, dass ich damit Fotos gemacht habe, aber ich denke, es ist an der Zeit, dass ich es wieder aufgreife.

Fotografiert mit einem Xiaomi Mi 11 Ultra. Ein Smartphone welches bei unserem langjährigem Kooperationspartner TradingShenzhen nach wie vor ein absoluter Verkaufsschlager ist. Aktuell ab 800 Euro* mit globalen EU-ROM (deutsche Sprache) zu haben. Hierzulande hatte das Smartphone nur einen sehr kurzen Auftritt. Unser Quelle bei O2 hatte schon verlauten lassen, dass es mit dem 12 Ultra nicht viel besser aussehen wird. Insofern werden wir auch bei den in Kürze erwartenden drei Flaggschiff-Smartphones auf unseren Importhändler zurückgreifen müssen.

[Quelle: Sina Weibo | via NotebookCheck]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Xiaomi 12 versus Xiaomi 12 Pro im Test der Kameras

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.