Xiaomi Mi 10 Pro: Fotos zeigen ein Smartphone ohne kreisrunde Hauptkamera

Zuletzt hatten wir uns bei dem Thema Xiaomi Mi 10 Pro ein Teaser-Poster gegenüber gesehen, welches auf der Rückseite des Smartphones eine kreisrunde Hauptkamera zeigte und zum Release am 23. Februar einlud. Nun eines können wir schon einmal mit Sicherheit sagen, eine solche Kamera wird das Smartphone wohl nicht haben. Denn das belegen nun aufgetauchte Fotos eindeutig.

Aufregende Zeiten liegen vor uns. Nicht nur die Samsung Galaxy S20-Serie erwartet uns am 11. Februar in San Francisco – obwohl wir bereits unseren Unpacked mit sämtlichen technischen Daten, Preisen und Verkaufsstart am Wochenende gefeiert haben – sondern das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro sollten auch noch vor dem MWC 2020 in Barcelona in Erscheinung treten. Letzteres hatten wir zuletzt mit einem passenden Teaser-Poster thematisiert, welches den 23. Februar – also traditionell der Sonntag vor dem Mobile World Congress, wo fast alle Hersteller ihren Event abhalten. Darauf abgebildet ein mutmaßliches Xiaomi Mi 10 Pro mit einem kreisrunden Kamera-Array. Das wurde auch gleich umgehend von einigen Online-Händlern übernommen. Schon seinerzeit angezweifelt, da es eher an ein Huawei Mate 30 Pro (zum Test) erinnert, als an das was wir zuvor über das Smartphone gesehen haben. Da macht das heutige Foto-Material schon einen deutlich überzeugenden Eindruck.

Doch keine kreisrunde Kamera für das Xiaomi Mi 10 Pro

Auf diesen erkennen wir wieder auf der linken oberen Seite ein vertikal angeordnete Quad-Kamera. Diese soll wie das bereits von uns getestete Xiaomi Mi Note 10 (zum Test), eine 108-Megapixel Kamera besitzen. Diese wurde ja gemeinsam mit Samsung entwickelt und wird bei den Süd-Koreanern vermutlich nur im Galaxy S20 Ultra Platz finden. Weitere Sensoren werden mit einer Auflösung von 48-, 12- und 8 Megapixel genannt. Uns hat der ISOCELL HMX Bright-Sensor zumindest überzeugt.

Interessant ist auch, dass die oben links im Panel untergebrachte Frontkamera nun wieder eine Single-Kamera ist. Bis dato gingen wir von einer Dual-Kamera aus. Auf der rechten Seite relativ unspektakulär der Power- und Standby-Button direkt unter der Lautstärke-Taste. Unten der SIM-Tray, mittig der USB-Typ-C Port, Mikrofon und der Lautsprecher. Zu unser Überraschung befindet sich auch auf der Oberseite eine solche Lochreihe für einen Lautsprecher, neben einem weiteren Mikrofon und IR-Blaster. Das bedeutet wohl, dass das Xiaomi Mi 10 Pro einen Stereo-Sound bieten wird.

Es wird teurer bei Xiaomi

Unter der Haube wissen wir bereits vom Xiaomi-Präsidenten von dem Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor mit einer Adreno 650 GPU und 5G-Modem. Vermutet werden 12 GB RAM mit einer Wahl zwischen 128, 256 und 512 GB internen Programmspeicher. Für den nötigen Strom sorgt ein Akku mit einer Kapazität von 4.500 mAh und dem „Mi Charge Turbo“ Schnelllade-Standard mit 66 Watt. Preislich hat Xiaomi schon eine Erhöhung prognostiziert. Da das Mi 9 zum Verkaufsstart 449 Euro gekostet hat, würde ich mich nicht über 499 Euro für das Mi 10 wundern. Das Pro-Modell dann entsprechend noch ein Schippe drauf.

[Quelle: Sina Weibo | via Caschys Blog]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares