Xiaomi Redmi K40-Serie: Die günstige Mi 11T-Serie hat einen offiziellen Termin

Nachdem das Xiaomi Mi 11 auch für uns mit satten 799 Euro offiziell ist, gibt es erste Informationen, wann man uns das preiswerte Pendant – also die Redmi K40-Serie offiziell vorstellen möchte. Auch hier kommt man von seiner Tradition – China first – nicht ab. So wird auf dem chinesischen Netzwerk Sina Weibo zum 25. Februar eingeladen. Btw der Termin, wo man in Deutschland das Mi 11 vorbestellen kann. Aktuelle Gerüchte gehen von bis zu drei K40-Modellen aus!

 

Wir warten auf die Redmi K40-Serie

Gestern noch stellte man uns für den globalen Markt neben einem Mercedes-AMG E-Scooter und einem 75 Zoll 4K-TV auch das Xiaomi Mi 11 Flaggschiff vor. Und weil man uns in Deutschland einfach mal bis zu 100 Euro (799 zu 899 Euro 8/256 GB) mehr ablatzt als unseren europäischen Partnern, warten wir jetzt mal ganz dreist auf die Redmi K40-Serie. Denn vor dem 25. Februar geht ja bei uns in Deutschland sowieso nichts. Da können wir auch noch den chinesischen Release des deutlich preiswerteren Pendant abwarten. Zumal uns aktuell sogar gleich drei Modelle schmackhaft gemacht werden.

Jenes kolportierte K40-Lineup soll aus einem Redmi K40, K40 Pro und einem K40S bestehen. Vizepräsident von Xiaomi und gleichzeitiger General Manager des Sub-Labels Redmi, Lu Weibing war ja bereits schon recht gesprächig was die neuen Redmi-Flaggschiffe anbelangt. So hatte er uns mit einem Startpreis von umgerechnet 380 Euro samt Snapdragon 888 SoC (System on a Chip) das Smartphone schon einmal schmackhaft gemacht. Als Termin zu einer Präsentation kündigte er pauschal den Monat Februar an. Heute nun wird man konkreter. Explizit wird es Donnerstag der 25. Februar.

Xiaomi Redmi K40 Pro

Eins, zwei oder drei?

Unklar ist jedoch ob Lu Weibing dem Vorbild von Lei Jun (Xiaomi-Gründer und CEO) frönen will und ebenfalls erst einmal nur ein Modell vorstellt. Zumindest die Idee des nicht mehr im Lieferumfang erhältlichen Netzteil findet er gut, wie wir zuletzt aufgrund eines Bildes erfahren durften. Weitere Details sind wohl das bis dato teuerste verbaute plane Display mit einer hohen Bildwiederholrate und ein Akku der die Kapazität von 4.000 mAh übersteigt. Unklar ob der angekündigte Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor auch für das Standard Redmi K40 gedacht ist oder eher dem K40 Pro gilt. Denn hier kann sich die Gerüchteküche auch durchaus einen MediaTek Dimensity 1200 oder den jüngst vorgestellten Snapdragon 870 vorstellen. Ich bin mit sicher, dass wir bis zum 25. Februar noch einiges erfahren werden.

Xiaomi Mi K40 (Pro)

[Quelle: Sina Weibo | via Gizmochina]

Xiaomi Mi 9T versus Redmi K20 Pro: Der längst überfällige Vergleichstest

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares