i beam: Tablet-Steuerung nur per Augen

Geschrieben von

Dass heutzutage nicht mehr nur Hardware ausschlaggebend für ein gutes und erfolgreiches Smartphone ist, hat Samsung mit dem Galaxy S3 demonstriert. Zwar ist die Hardware derzeit mit die Beste auf dem Markt, doch einen großen Fokus hat Samsung seit dem auf die Software gelegt. So zum Beispiel durch die kleinen Helferlein wie Smart Stay, das sein Debüt mit dem Galaxy S3 hatte.

Diese kleine Funktion kann dabei einen richtig großen Nutzen haben. Sinn der Funktion ist es, in bestimmten Zeitintervallen auf die Frontkamera zuzugreifen und zu überprüfen, ob der Nutzer noch auf das Display schaut. Ist das der Fall, wird die Abschaltzeit des Displays außer Kraft gesetzt bzw. verlängert, solange der Nutzer auf das Display schaut. Smart Stay ist auf den drei neusten Modellen von Samsung vertreten, dem Galaxy S3, Galaxy Note 2 und Galaxy Note 10.1. Wer viel auf seinem Smartphone oder Tablet liest, wird Smart Stay sicher sehr zu schätzen wissen aber auch alle anderen, die aus Prinzip ein sehr kurzes Time-Out für die Displayabschaltung einstellen, werden Smart Stay lieben lernen.

Mit Smart Stay ist im Prinzip der Grundstein gelegt worden, für die Steuerung eines Gerätes nur per Augen. Und wie so was in Zukunft bei einem Tablet aussehen könnte, zeigt die Konzeptstudie von i beam. Dabei wird per Frontkamera die Position der Augen bestimmt, also wo deren Fokus liegt und entsprechend reagiert. Ein Anwendungsszenario wäre beispielsweise das scrollen auf einer Website per Augen oder die Steuerung von Spielen. Quasi eine Art Nintendo Wii oder Microsoft Xbox Cinnect für Tablets, wenn man so will. Zu sehen gab es einen Prototypen auf der japanischen Technologiemesse CEATEC 2012, in Tokyo.

Noch ist i beam ein Konzept, welches noch einige Zeit bis zur Marktreife braucht. Das aber so was kommen wird, dürfte wirklich nur noch eine Frage der Zeit sein und hier kommt ihr wieder ins Spiel. Denn wir wollen von euch wissen, ob ihr so eine Steuerung überhaupt nutzen würdet oder ob ihr dann doch lieber ganz klassisch Smartphone und Tablet bedienen wollt. Eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: CNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. natürlich würde ich das einsetzen, aber es auch trotzdem normal nutzen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,442 Sekunden