Honor Magic V: Specs und ein Hands-on-Video

Morgen um 12:30 Uhr deutscher Zeit können auch wir dem Launch-Event des Honor Magic V beiwohnen, was das erste Foldable des noch jungen Unternehmens sein wird, nachdem man sich vom einstigen Mutterkonzern Huawei aufgrund des US-Embargos getrennt hat. Bereits heute haben wir schon ein erstes, wenngleich kurzes Hands-On-Video und liefern die meisten der noch fehlenden technischen Daten.

 

So langsam nimmt das Thema Foldable ordentlich Fahrt auf, welche wir im Grunde schon vergangenes Jahr erwartet haben. Erst heute haben wir berichtet, das Google mit seinem Pixel Fold wohl doch noch nicht aus dem Rennen ist. Derweil ist gestern in der GO2mobile-Redaktion das Oppo Find N als erstes faltbare Smartphone der BBK-Tochter eingetroffen und wurde natürlich umgehend im Unboxing-Video verewigt. Auch Huawei hat sein Foldable-Angebot um das P50 Pocket erweitert, welches anscheinend auch schon am kommenden Mittwoch (12/01/22) global gelauncht werden soll.

Das Honor Magic V Foldable morgen 12:30 Uhr im Livestream

Davor kommt aber morgen das Honor Magic V, welches ebenfalls dem globalen Markt vorstellig werden soll. Zumindest informiert die deutsche Presseabteilung dem chinesischen Event morgen beizuwohnen. Ich denke aber das wird nicht ganz so schnell stattfinden. Bisher war der recht junge Konzern diesbezüglich auch nicht sonderlich auf Zack. Den Livestream für morgen 12:30 Uhr MEZ haben wir euch schon einmal an dieser Stelle eingebunden.

Stattdessen gibt es für uns schon einmal ein kurzes Hands-On-Video, welches der Huawei affine Leaker „Teme“ auf seinem Twitter-Kanal veröffentlicht hat. Auf diesem Video ist der Akteur an die orangefarbene Kunstleder Variante geraten, welche bereits über das chinesische Männermagazin Esquire von der Schauspielerin Song Yi repräsentativ in Szene gesetzt wurde.

Honor liefert den größten und schnellsten Karpfen im Teich

Es wirkt geradewegs so, als wenn das „Flaggschiff-Foldable“ kleiner als ein Samsung Galaxy Z Fold3 zu sein scheint. Doch stimmen die geleakten Maße von 160,4 x 72,7 x 14,3 Millimeter (160,4 x 141,1 x 6,7 mm aufgeklappt), dann wäre es sogar größer als das Fold 3, was die Maße von 158,2 x 67,1 x 14,4 Millimeter (158,2 x 128,1 x 6,4 mm aufgeklappt) auf das Datenblatt zaubert. Weitere Details sind auf der Rückseite eine Triple-Kamera, von der die beiden großen Sensoren (oben und unten) jeweils mit 50 Megapixel auflösen sollen. Zwischen der Haupt- und Ultra-Weitwinkel-Kamera soll sich noch eine „Spectrum Enhanced Kamera“ befinden. Und jetzt kommts: auch hier soll der Sensor 50 Megapixel liefern. Das beeindruckt.

Honor Magic V Color

Ebenfalls der angeblich verbaute Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor. Das wäre dann das erste Foldable mit dem neuesten Qualcomm-Flagship-SoC (System on a Chip). Demzufolge sind auch die Preise mit 13.999 Yuan (ca. 1.950 Euro) für eine 12/256 GB Version und 14.999 Yuan (ca. 2.080 Euro) für 12 GB RAM und 512 GB internen Programmspeicher recht satt. Zur farblichen Auswahl stehen das geriffelte Aluminium-Design, die auffällige orange Kunstleder-Rückseite oder ein schlichtes Schwarz.

Viel Display für viel Geld

Um die technischen Daten zu komplettieren sei an dieser Stelle der 4.750 mAh starke Akku genannt, der sich mit doppelt soviel Watt – nämlich 66 Watt – laden lässt, als im Oppo Find N.  Das faltbare AMOLED-Display wird wohl eine Diagonale von 7,9 Zoll und einer Auflösung von 2.272 x 1.983 Pixel haben. Auf dem Video erkennen wir eine Punch-Hole-Kamera mit leichter Tendenz zur rechten Seite. Auf der Front ist sie dann mit 42 Megapixel oben mittig positioniert. Das Außenpanel bietet dann auch die maximale Bildwiederholrate von 120 Hertz, bei einer Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixel. Spätestens morgen Mittag wissen wir dann genau was von den Angaben so auch gestimmt hat.

[Quelle: Teme | MySmartPrice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.