iPhone 5s: Bewegungsprofile werden trotz leerem Akku aufgezeichnet

Im iPhone 5s steckt mit dem Apple A7 nicht nur der erste 64-Bit fähige Prozessor für mobile Geräte drin, sondern mit dem M7 auch ein eigener Co-Prozessor für die Bewegungssensoren des Apple-Smartphones. Dieser Spezial-Prozessor entlastet den Haupt-Prozessor des Smartphones und kann Daten sogar trotz leerem Akku aufzeichnen.

Diese Eigenschaft bzw. Eigenart des Apple M7 Co-Prozessors stellte der Besitzer eines iPhone 5s unerwartet nach seinem Urlaub fest. Der Reddit-Nutzer Glarznak war mit seinem iPhone 5s für mehrere Tage im Urlaub unterwegs als in den letzten Tagen der Akku ohne große Verwunderung zur Neige ging. Ungünstigerweise ließ dieser sein Ladekabel daheim, weswegen er die letzten vier Urlaubstage mal freinehmen konnte von seiner Technik. Als er sein Smartphone dann in den heimischen Vier Wänden wieder an die Steckdose anschloss um dieses mit der so dringend benötigten Stromzufuhr zu versorgen, staunte er nicht schlecht: Die Bewegungsprofile der letzten vier Urlaubstage wurden trotz leerem Akku aufgezeichnet.

iPhone 5s und der magische M7 Co-Prozessor

Die auf dem Smartphone installierte Fitness-App zeigte die zurückgelegten Schritte und besuchten Orte der letzten vier Tage auf, obwohl sich das iPhone 5s wegen des leeren Akkus nicht mehr einschalten ließ. Was auf den ersten Blick etwas ungläubig wirkt ist auf dem zweiten Blick umso spannender. Denn dieser Fall zeigt einmal mehr die überragende Energie-Effizient des Apple M7 Co-Prozessor und des Apple A7 SoC (System-on-a-Chip) im iPhone 5s. Er benötigt dermaßen wenig Energie zum Funktionieren und Aufzeichnen der Sensor-Daten, dass selbst ein vermeintlich leerer Akku über Tage genügend Energie liefern kann.

Allgemein kann man das als ein hervorragendes Beispiel heranziehen, dass auf eine Aufgabe spezialisierte Prozessoren enorm effizient arbeiten können. Neben Apple und seinem A7 vertraut bisher lediglich Motorola in seinem Moto X auf eine ähnliche Kombination was den verbauten Prozessor betrifft. Der X8 Mobile genannte SoC des Moto X ist ein normaler Snapdragon S4 Pro Dual-Core, den die ehemalige Google-Tochter Motorola mit zwei zusätzlichen Co-Prozessoren für die dauerhafte Sprachaktivierung und die Bewegungssensoren erweitert hat.

Beitrag teilen:

Stefan

Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares