MediaTek Dimensity 9000+ offiziell: Eine weitere Luftnummer?

Die Tage von Qualcomm sind gezählt, denn MediaTek kommt mit 7-Meilenstiefeln näher. Heute stellt uns der taiwanische fabriklose Chip-Hersteller den MediaTek Dimensity 9000+ Octa-Core-Prozessor vor, der praktisch als Antwort auf den jüngst präsentierten Snapdragon 8+ Gen 1 aus Kalifornien zu verstehen ist. Was wir uns jedoch fragen ist der Fakt, ob es sich dabei auch um eine solche Luftnummer wie bei dem Vorgänger handelt?

 

Die Antwort kommt prompt

Wir erinnern uns noch alle an die Schlagzeile das der Dimensity 9000 so ziemlich alles im Benchmark verbläst was der Markt aktuell zu bieten hat. Apple-Chipsätze sind hier außerhalb der Konkurrenz. Logisch das wir natürlich umgehend ein Smartphone in die GO2mobile-Redaktion haben wollten, in dem der Wunder-SoC (System on a Chip) verbaut ist. Doch Anfangs hieß es der taiwanische Hersteller hat aufgrund der COVID-19-Pandemie ein paar Lieferengpässe und dann nichts. Immer wieder Ankündigungen, wie beispielsweise im chinesischen Oppo Find X5 Pro oder zuletzt im Vivo X80 Pro, welches ja inzwischen auch hierzulande mit einem Qualcomm-Prozessor verfügbar ist. Doch wenn wir unseren langjährigen Kooperationspartner TradingShenzhen fragen, dann ist kein Smartphone mit einem Dimensity 9000 verfügbar.

Wird der MediaTek Dimensity 9000+ besser verfügbar?

Nun bringt der Hersteller den MediaTek Dimensity 9000+ als Nachfolger raus. Ob dieser Octa-Core-Prozessor nun ebenfalls eine solche Luftnummer wie sein Vorgänger wird, kann noch nicht beurteilt werden. MediaTek spricht (wie Qualcomm) von einer Verfügbarkeit in ersten Smartphones ab dem 3. Quartal 2022. Das wäre prinzipiell ab kommende Woche.

MediaTek Dimensity 9000+

Die Verbesserungen sind im Grunde nur minimal und vieles ist beim alten geblieben. Der im 4-Nanometer-Prozess gefertigte Octa-Core-Prozessor ist mit einem Cortex-X2-Prime-Core ausgestattet, welcher bis zu 3,2 GHz takten kann. Drei Cortex-A710-Performance- und vier Cortex A510 energieeffiziente Kerne vervollständigen das Oktett. Grafische Arbeiten werden auf die Mali-G710 MC10 GPU (Graphics Processing Unit) abgewälzt. Alles schön auf Basis der V9-ARM-Architektur.

320-MP-Kamera geeignet

Ein kleines Highlight stellt der verbaute Image-Prozessor dar. Der MediaTek Imagiq 790 ist ein 18-Bit-HDR-ISP und unterstützt pro Kamera 320 Megapixel. Samsung hat aber erst jüngst (September 2021) den ersten 200-Megapixel-Bildsensor mit dem ISOCELL HP1 kredenzt. Hat aber noch was Dickes in petto. Im Großen und Ganzen bleibt zusammenfassend zu erwähnen: der MediaTek Dimensity 9000+ bietet eine Steigerung der CPU-Leistung um mehr als 5 Prozent und eine Verbesserung der GPU-Leistung um mehr als 10 Prozent.

[Quelle: MediaTek]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.