Xiaomi MIX Fold 2 soll ebenfalls den Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor bekommen

Bis heute gibt es das erste Xiaomi-Foldable nicht in Europa zu kaufen. Nun stehen die Aussichten nicht schlecht, das im ersten Quartal 2022 mit dem Xiaomi MIX Fold 2 und MIX Flip gleich zwei Foldables auf dem internationalen Markt erscheinen. Ein guter Zeitpunkt wäre der MWC 2022 in Barcelona (28.2. – 3.3.2022). Ein bekannter Leaker bestätigt nun erneut den kurzfristigen Release und will uns einen verbauten Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor versprechen. Generell soll das Design des zweiten Foldable stark an das jüngst präsentierte Honor Magic V erinnern.

 

Kommt zum MWC 2022 ein Xiaomi MIX Fold 2 und MIX Flip?

Xiaomi war im März vergangenen Jahres so einer der wenigen Smartphone-Hersteller, welche dem großen Ziel den Foldable-Markt auf Kurs zu bringen nachkam. Im Nachhinein leider nur für den chinesischen Markt, doch dass soll ja jetzt anders werden. Kurz vor dem vergangenen Jahreswechsel hatten wir noch darüber berichtet, dass der chinesische Konzern mit dem Xiaomi MIX Fold 2 und MIX Flip wohl gleich zwei Foldable für das 1. Quartal 2022 geplant hat. Das eine der Nachfolger des Mi MIX Fold – das andere ein Klapp-Foldable wie es Samsung aktuell mit dem Galaxy Z Flip 3 (zum Test) wie geschnitten Brot verkauft und Huawei uns am 26. Januar mit dem P50 Pocket ebenfalls zum Kauf anbieten wird.

In Sachen Xiaomi MIX Fold 2 wurde ja zuletzt durch das US- und chinesische Patentamt eine Stiftbedienung in Aussicht gestellt. Dabei soll der Stylus leider nicht wie bei dem Galaxy S22 Ultra im Device verstaut werden, sondern wie beim Xiaomi Pad 5 (zum Test) an der Kante magnetisch arretiert werden und so sich gleichzeitig aufladen können. Heute nun fügt der sehr gut informierte Leaker „Digital Chat Station“ auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo noch hinzu, dass das Xiaomi MIX Fold 2 dem jüngst präsentierten Honor Magic V in vielen Dingen sehr ähnlich sein soll. Da wäre als erstes der Formfaktor zu nennen.

Xiaomi MIX Fold 2

Es wird quadratisch, praktisch, gut

Das Innendisplay aus Samsungs Ultra Thin Glass  (UTG) soll nun aufgeklappt nahezu quadratisch werden. Auch Oppo verfolgt mit seinem ersten Foldable – dem Oppo Find N – diese Konzept. Praktisch ein Seitenverhältnis von 10:9. Ebenfalls erwarten wir wie beim Außenbildschirm, innen eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Beim ersten Foldable sind es auf dem 8,1 Zoll großem gefalteten AMOLED-Panel „nur“ 60 Hertz. Eine solide 2K-Auflösung gilt gleichermaßen als gesichert. Durchaus interessant ist der Aspekt des verbauten Snapdragon 8 Gen 1 Octa-Core-Prozessors. Diesen hat bislang nur Honor in einem Foldable verbaut.

Motorola und Xiaomi folgen mit schnellem Qualcomm-SoC

Motorola soll ersten Gerüchten zufolge in seinem in Kürze erwarteten RAZR 3 Klapp-Foldable ebenfalls den aktuell schnellsten Qualcomm-Chipsatz verbaut haben. Dabei wäre hier durchaus der wohl mindestens gleichschnelle MediaTek Dimensity 9000 angebracht, um die Lenovo-Tochter auch preislich beim Foldable wieder auf Kurs zu bringen.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.