Xiaomi stellt Redmi K40 Game Enhanced Edition offiziell vor

Xiaomi hat wie im Vorfeld angekündigt heute mit dem Redmi K40 Game Enhanced Edition das erste Gaming-Smartphone unter dem „Preiswert-Label“ vorgestellt. Große Überraschungen gab es weniger, bis auf eine gelbe und exklusive Sonderedition, welche dem größten Kampfkünstler Bruce Lee gewidmet ist.

 

Xiaomi präsentiert preiswertestes Gaming-Smartphone

Schaut man auf das aktuelle Smartphone-Angebot mit hochwertiger Ausstattung, dann scheint mindestens ein Gaming-Smartphones in das Produkt-Portfolio von heute zu gehören. Das Asus ROG Phone 5, das Lenovo Legion Phone Duel 2 oder das Black Shark 4 Pro von Xiaomi stellen dies eindrucksvoll unter Beweis. Auch wir testen aktuell mit dem Nubia RedMagic 6 (zum Unboxing Video) einen solchen Vertreter. Nun hat auch die Xiaomi-Tochter heute mit dem Redmi K40 Game Enhanced Edition sein erstes Gaming-Smartphone offiziell vorgestellt.

Verbaut ist das identische 6,67 Zoll große E4-AMOLED-Display von Samsung, wie es auch in dem von uns getesteten Redmi K40 Pro verbaut ist. Die Auflösung beträgt 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) bei einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Auch hier eine maximale Helligkeit von 1.300 nits. Lediglich die für das Gaming so wichtige Touch-Abtastrate wurde auf 480 Hertz erhöht.

Der Prozessor macht bei dem Redmi K40 Game Enhanced Edition den Unterschied

Doch anders als seine K40-Brüder, welche zum Teil unter Namen wie Poco F3 oder Xiaomi Mi 11i auch bei uns in Deutschland erhältlich sind, hat das Redmi K40 Game Enhanced Edition keinen Snapdragon 888 verbaut. Redmi verbaut einen MediaTek Dimensity 1200 Octa-Core-Prozessor. Dieses Konzept kennen wir bereits von dem Realme GT und Realme GT Neo. Es handelt sich praktisch bei dem im 6-Nanometer-Prozess gefertigten SoC (System on a Chip) um den direkten Snapdragon 888 Konkurrenten. Hier taktet ebenfalls ein Extreme-Core mit 3,0 GHz an der aktuellen Leistungsgrenze. Support gibt es von 3x ARM Cortex A78-Kernen mit maximalen 2,6 GHz und 4x ARM Cortex A55-Stromspar-Kernen mit einer maximalen Taktrate von 2,0 GHz. Für grafische Höchstleistungen kommt eine Arm Mali-G77 MC9 GPU (Graphics Processing Unit) zum Einsatz.

Ein weiterer und vermutlich für ein Gaming-Smartphone wichtigster Unterschied sind die beiden magnetisch aus dem Gehäuse fahrenden mechanischen Schultertasten. Hierzu hatte der Hersteller ja im Vorfeld eine lustiges Video veröffentlicht.

Auch der 5.000 mAh starke Akku ist deutlich besser dimensioniert als bei den K40-Kollegen. Kameratechnisch gesehen steht man bei der Game Enhanced Edition jedoch ein wenig schlechter da. Während der 64-Megapixel- und 8-Megapixel Ultra-Weitwinkel-Sensor stimmen noch mit unserem Testkandidaten überein. Doch eine 5-Megapixel-Telefoto-und-Makrokamera gibt es hier nicht. Lediglich eine 2-Megapixel-Makro-Optik. Auch auf der Front gibt es anstelle 20- nur 16-Megapixel.

Smartphone für Bruce Lee Fans?

Ein guter Stereo-Gaming-Sound kommt beim Redmi K40 Game Enhanced Edition von JBL. In China gibt es das Redmi-Gaming-Smartphone ab dem 30. April mit 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher für umgerechnete 250 Euro zu kaufen. Schicht im Schacht ist nach einigen Speicher-Varianten dann bei 12 GB RAM und 256 GB internen Speicher. Hier möchte Xiaomi gern umgerechnete 350 Euro haben. Die eingangs angekündigte exklusive Bruce Lee Sonderedition ist ebenfalls mit dem maximalen Speicher bestückt. Eine Assoziation zu dem größten Kampfkünstler aller Zeiten fällt mir persönlich aber ein wenig schwer. Vielleicht soll die gelbe Rückseite eine Hommage an den legendären gelben Anzug, aus dem Film „Bruce Lee – Mein letzter Kampf“ sein. Auch Uma Thurman hat sich in Kill Bill schon an dem Anzug versucht.

Redmi K40 Game Enhanced Edition

[Quelle: Xiaomi | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.