Das war die Keynote zur Apple WWDC21: Neue Betriebssysteme und keine Hardware

Auch Apple hat gestern Abend mit einer Liveübertragung der Keynote, die WWDC21 Entwicklerkonferenz eröffnet, welche noch bis zum 11. Juni geht. In knapp zwei Stunden standen all die vielen Betriebssysteme wie iOS 15, iPadOS 15, watchOS 8 und natürlich macOS Monterey im Fokus der Veranstaltung. Wie auch bei der Google I/O 2021 wenige Wochen zuvor, wurden Zuschauer die auf eine Präsentation neuer Hardware gehofft hatten, enttäuscht. Dafür bietet Cupertino erstaunlich langen Support für seine Smartphones.

 

Apple WWDC21 ohne Hardware

COVID-19 bedingt findet auch die Apple WWDC21 samt Keynote rein virtuell statt. So waren es auch Memojis welche als „virtuelles“ Publikum die Reihen des Auditorium des Steve Jobs Theater füllten. Auch über das Eröffnungsvideo hatte man sich viele Gedanken gemacht, wie es beispielsweise mit einem DeLorean wäre, aus dem Tim Cook auf der Bühne aussteigt oder einigen anderen Möglichkeiten wie ein Musical oder ein Rock-Konzert mit Tim Cook und Craig Federighi als Gitarristen. Am Ende kommt aber der Apple CEO wie immer gewohnt auf die Bühne und begrüßt „seine“ Memojis (Titelbild).

Apple WWDC21

Apple iOS 15

Die Veranstaltung lässt sich im Grunde auch auf die vier großen Betriebssysteme iOS 15, iPadOS 15, watchOS 8 und macOS Monterey herunterbrechen. Und so machte auch das iPhone Operating System den Anfang, welches von Tim Cook kurz präsentiert und vom Senior Vice President für Software-Entwicklung, Craig Federighi thematisiert wird.

So dürfte auch außerhalb des Apple-Universum eine durchaus interessante Message sein, das Facetime – der bislang Apple exklusive Video-Chat-Dienst – nun auch Android und Windows 10 Nutzern zugänglich gemacht werden soll. Aber auch für iPhone Nutzer wird sich mit iOS 15 einiges zum Positiven wenden, wie die sogenannte „Voice Isolation“ welche störende Hintergrundgeräusche entfernt. Auch optisch lässt sich mit einem „Portrait-Modus“ der ungewünschte Hintergrund weichgezeichnet werden. Und mit „Spatial Audio“ lassen sich die bis zu 6 Personen gleichzeitig (Grid View) auch aus verschiedenen Richtungen akustisch wahrnehmen.

iOS 15 vorgestellt auf der Apple WWDC21

Mit „SharePlay“ wird es bald möglich sein, Videos über Apple TV oder einfach nur Musik gemeinsam mit Freunden zu konsumieren. Das Thema soll sogar in naher Zukunft auch auf Apps und Spiele ausgedehnt werden können. In sofern hat auch iMessage ein paar neue Funktionen zum Teilen erhalten. Ebenfalls eine neue Optik, bei welcher besonders die Möglichkeit der Zusammenfassung mit „Notification Summary“ gefällt.

Neben dem neuen Look für Benachrichtigungen wurde auch die Foto- und Bilder-Galerie überarbeitet. Es gibt nun „Livetext“ welches kleine Notizen auf den Fotos zulässt und mit „For You“ eine kleine Slideshow gespeicherter Bilder mit entsprechender musikalischen Untermalung. Auch das Apple Wallet erweitert seinen Funktionsumfang um beispielsweise einen digitalen Hotel- oder Autoschlüssel und kann auch als Mitarbeiterausweis fungieren. Abschließend wären noch die optischen Designveränderungen von Apple Maps und Wetter zu nennen. Deutschland bekommt diese vermutlich dieses Jahr nicht mehr zu sehen.

Erfreulich hingegen, dass sogar Smartphones wie das Apple iPhone SE oder iPhone 6s iOS 15 vermutlich im September 2021 bekommen. Das wäre dann ein Software-Support von 6 Jahren. Nicht schlecht Apple, wenngleich vielleicht auch etwas einfacher zu Händeln als bei Android.

Apple iPadOS 15

Auch iPadOS 15 – das mobile Betriebssystem für Apples Tablets – bietet ersten Informationen zufolge eine Unterstützung bis zum Apple iPad Air 2. Also einem Tablet welches im Jahre 2014 offiziell vorgestellt wurde. Ebenso das iPad mini 4, iPad der 5. Generation und jedes iPad Pro.

iPadOS 15

Neben den generellen Plattform unabhängigen Verbesserungen für Sicherheit und Privatsphäre steht bei den Tablets hauptsächlich die Produktivität im Fokus. Neues Multitasking ermöglicht euch unter iPadOS 15 zwei Apps gleichzeitig im Splitscreen zu öffnen. Bei Android ein alter Hut, feiern nun auch bei Apple die frei positionierbaren Widgets den Einzug auf dem virtuellen Schreibtisch (Startbildschirm). In Zusammenarbeit mit dem Apple Pencil werden auch durch ein slide von unten rechts nach oben „schnelle Notizen“ möglich.

Ein wichtiges Feature in unserer Multikulturellen Gesellschaft ist die Überarbeitung von „Auto-Translate“, dem Apple Übersetzungstool, welches nun systemübergreifend arbeitet. Einige Features, welche für iOS 15 vorgestellt wurden, finden natürlich auch auf dem iPad Einzug. Darunter beispielsweise „Swift Playgrounds“ zum Programmieren am Tablet oder die Unterstützung der Web Browser Extensions vom Desktop auf den mobilen Safari-Browser. Generell wird der Internet-Browser einige optische Veränderungen erfahren dürfen. So soll die Adresszeile in Zukunft unten zu finden sein und auch die Tabs werden ein optisches Update erhalten.

der neue Safari Browser auf der Apple WWDC21

Apple watchOS 8

Auch auf der Apple Watch zieht der Konzern aus Cupertino konsequent seine Update-Politik durch. Einerseits erfreulich, dass so auch die Apple Watch Series 3 von dem watchOS 8 Update partizipieren wird, doch hatte Apple hier in der Vergangenheit die eine oder andere Funktion einfach weggelassen. Vielleicht sollte man dieses dann auch so langsam mal aus dem Verkaufsangebot entfernen oder ein gesondertes Update spendieren.

Auch hier gibt es einen Fokus, der ganz klar auf dem Thema Gesundheit liegt. Mit „Walking Steadiness“ wird der „regelmäßige“ Gang überwacht und über Health ausgewertet. Auch die Sleep-App hat ein Update bekommen, welches nun die Atemfrequenz (Atemzüge pro Minute) während der Schlafzeit misst und bei Auffälligkeiten den Nutzer benachrichtigt. Quelle: smarthomeassistent.deAuch einige neue Workouts wurden mit Tai-Chi und Pilates hinzugefügt. Fitness-Plus-Abonnenten können in Zukunft sich von Jeanette Jenkins durch die Mangel nehmen lassen.

watchOS 8

Auch bei den smarten Uhren wurde einiges an der Optik verbessert. Musik- und Wetter-App wurden aufgehübscht. Aus der überarbeiteten Foto-App können nicht nur Portraits für euer Zifferblatt animiert werden, sondern auch direkt geteilt werden. Wie im Übrigen die Musik auch. Ab sofort gibt es auch eine Taschenrechner-App.

Apple WWDC21 mit macOS Monterey

Apple möchte den Mac in Zukunft mehr in sein Universum einbinden. Das macht beispielsweise „AirPlay to Mac“ mit der Funktion deutlich, Musik vom iPhone auf dem Apple-PC zu hören deutlich. Aber auch mit der starken Funktion „Universal Control“ ersetzt Apple praktisch die Funktionen der Dritt-Anbieter-Anwendung Synergy. Denn wer sich unterschiedliche Geräte wie einen iMac, iPad und/oder MacBook nebeneinander stellt, bekommt den Komfort eines Multi-Monitor-Setup, dessen Grenzen nicht allein auf die Anzeige begrenzt sind. Die Maus, das Trackpad und die Tastatur lassen sich bequem über alle Bildschirme hinweg bedienen.

macOS Monterey auf der Apple WWDC21

Ebenfalls wurde der Austausch von Daten zwischen den Geräten maximal vereinfacht. Einfach Drag-and-Drop und fertig. Natürlich auch hier – eigentlich sogar als Initialzündung – der neue Safari-Browser. Allen voran die neue Gruppenfunktion für geöffnete Tabs und der bereits genannten Plattform übergreifende Unterstützung der Web Browser Extensions.

Auch hier wird die Unterstützung des Updates bis auf den Mac Pro aus dem Jahre 2013 oder dem MacBook Pro (2015) und Mac mini (2014) zurückgreifen. Eine Beta-Version ist in der Tat für Entwickler schon verfügbar. Eine Public-Variante wird für den kommenden Monat Juli 2021 erwartet. Das finale Update wie die restlichen Betriebssysteme im Herbst 2021. Hier nun noch einmal die gesamte Keynote zur Apple WWDC21 zum Anschauen.

[Quelle: Apple Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares