Wirecard: boon informiert Kunden über Shutdown

Es hatte sich bereits im Wirecard-Skandal angedeutet, dass auch Kunden des Tochter-Unternehmens boon das Ganze nicht schadlos überstehen werden. Nun informiert das boon.Team aktuell Besitzer einer virtuellen und realen boon-Kreditkarte, dass ab sofort weder Ein- noch Auszahlungen getätigt werden können. Ebenfalls ist das Bezahlen mit der Prepaid-Kreditkarte nicht mehr möglich.

Nachdem wir gestern schon berichtet hatten, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Konten der Wirecard nach einem Antrag auf ein Insolvenzverfahren in München eingefroren hat, konnten dennoch einige User mit der boon Kreditkarte bezahlen. Andere wiederum nicht. Heute nun schreibt das Wirecard Card Solutions Tochterunternehmen boon, offiziell seine Kunden mit folgende Information an.

boon informiert wie folgt

Wir müssen dir leider mitteilen, dass Deine boon.Card und alle damit verbundenen Transaktionen, einschließlich Geld senden und empfangen, aktuell nicht funktionieren. Wir gehen davon aus, dass du deine Karte bald wieder einsetzen kannst. Das kann allerdings einige Zeit dauern.

Es ist zu dieser Situation gekommen, weil Wirecard Card Solutions Limited (WDCS) ihr E-Geld,  Kartenausgabe- und Acquiring-Geschäft vorübergehend aussetzen musste. Die Aussetzung erfolgt auf Anordnung der britischen Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA).

Weitere Einzelheiten zu den gestellten Anforderungen sind im FCA Register zu finden. Die WDCS arbeitet mit Hochdruck daran, alle Schritte umzusetzen, die erforderlich sind, um die Aussetzung aufzuheben, sodass der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Wir werden dich so schnell wie möglich informieren, sobald wir hierzu weitere Informationen bekommen.

Das Guthaben auf deinem boon.Account wird auf gesicherten Konten bei regulierten Kreditinstituten im Europäischen Wirtschaftsraum gehalten und dort als Kundengelder ausgewiesen. Dein Guthaben ist somit auch unter den aktuellen Umständen geschützt.

Wir werden dich auf dem Laufenden halten. Für den Moment müssen wir dich bitten, eine andere Karte zu nutzen.

 

Update:

Einige Leser haben sich beschwert, dass boon.Planet ein anderes Unternehmen als boon sei.
Ja und Nein. boon ist ein Unternehmen der Wirecard Card Solutions Ltd. mit Sitz in Newcastle upon Tyne, Vereinigtes Königreich.
boon.Planet ist das Girokonto des Unternehmens Wirecard Bank AG. Allerdings gibt es hier zusätzlich zur virtuellen Debit Mastercard eine boon.Card. Also eine reale Plastikkarte, wie es sie auch bei boon gibt. Das geht aus den FAQ der Unternehmens hervor: „Bezahl schnell und einfach per Smartphone, Smartwatch oder mit deiner boon.Card.“ Sie ist praktisch die Kreditkarte zum bezahlen mit Google Pay, Apple Pay oder Fitbit Pay und Garmin Pay.

Die Wirecard Bank AG und die Wirecard Card Solutions Ltd. sind wiederum Töchter der Wirecad AG mit Sitz in Aschheim. Dieses Unternehmen ist es, welches aktuell Schlagzeilen macht, Insolvenz angemeldet hat und 1,9 Milliarden Euro veruntreut hat.

Wenn wir also über Probleme mit der boon.Card – also der Guthaben basierten Mastercard reden – sind wir der Meinung ist das ein und die selbe Karte. So zumindest stellt es das Unternehmen auf seiner Homepage dar. Dennoch besitzen die Wirecard Bank AG und die Wirecard Card Solutions Ltd. jeweils eigene Lizenzen der Mastercard International Inc. für ihre Debit- und Prepaid-Kreditkarten.

[Quelle: boon.E-Mail]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

5 Gedanken zu „Wirecard: boon informiert Kunden über Shutdown

  • 26. Juni 2020 um 20:04
    Permalink

    Also, ich glaube nicht, dass es so eine Email von boon.planet gibt sondern von boon. Leider wird beides immer über einen Haufen geworfen. Boon.planet gehört zur Wirecard Bank AG und boon zur Wirecard AG. Bei boon bekommt man eine boon.card bei boon.planet eine MasterCard und ein echtes Girokonto. Die Wirecard Bank AG ist nicht von der Insolvenz betroffen!!!

    Antwort
    • 27. Juni 2020 um 12:50
      Permalink

      achja vergessen in ner nachricht stand drinne das die boon.planet ag nu nen bafin verwalter oderso hat der jeden ein und ausgang absegnet das deswegen zahlungen biszu 10tage dauern können und geld nich verfügbar sie obwohl auffem konto gebucht steht

      Antwort
  • 26. Juni 2020 um 22:25
    Permalink

    Der Artikel ist inhaltlich völlig falsch und bringt Dinge durcheinander! Der angesprochene Sachverhalt bezieht sich nur auf die Prepaidkreditkarte boon. Diese hat mit boon.Planet aber nichts zu tun. boon.Planet wird von der Wirecard Bank AG betrieben, ist nicht Teil der Insolvenz. Kunden von boon.Planet wurden informiert, dass die Services uneingeschränkt funktionieren und Guthaben von der deutschen Einlagensicherung geschützt sind.

    Antwort
    • 27. Juni 2020 um 8:51
      Permalink

      Bei mir komischerweise auch. Gerade eben bei Amazon Sneaker gekauft. Mit der boon.Card bezahlt, um schnell das Guthaben zu verbrauchen. Und das obwohl ich die E-Mail erhalten habe. Warten wir es ab.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares