Honor 30 Pro kommt mit einer 50-MP-Kamera der Huawei P40 Series

Letzten Informationen zufolge wird die Huawei-Tochter am 15. April das Honor 30 und Honor 30 Pro offiziell vorstellen. Laut einem aktuellen Medienbericht zufolge, werden wohl beide Flaggschiff-Smartphones mit einer 50-Megapixel-Kamera von Sony ausgestattet sein. Vermutlich der identische „UltraVision“-Sensor wie bei der Huawei P40 Series.

Das Honor 30S ist als Vorbote des Honor 30 und Honor 30 Pro bereits in China offiziell vorgestellt worden. Während hier noch die Frage im Raum steht, inwieweit dieses Modell deutsche Verkaufsregale erreichen wird, können wir uns bei dem Honor 30 Pro sicher sein. Wenngleich ohne Google Mobile Dienste und somit alternativ mit der Huawei AppGallery und der AppSuche. Die Kollegen von GSMArena ist kurz vor dem offiziellen Event in 10 Tagen (15. April), ein Foto in die Hände geraten, dass augenscheinlich die Quad-Kamera des Honor 30 Pro zeigt.

Mindestens das Honor 30 Pro hat eine 50-MP-Kamera

Darauf deutlich zu erkennen, das einer der vier Objektive eine 50-MP-Kamera zu haben scheint. Genauer gesagt handelt es sich um einen Sony IMX700 Sensor, wie er auch in der Huawei P40 Series verbaut ist. Dort spendiert der Mutterkonzern der „UltraVision“-Kamera von Leica einen solchen 1/1,28 Zoll-Sensor mit einer Blende von f/1.9 und Octa PD-Autofokus. Ebenfalls erkennen wir die rechteckige Öffnung, wohinter sich in der Regel eine Periskop-Technologie verbirgt, welche eine optische und verlustfreie Vergrößerung ermöglicht. Das es sich wie beim Huawei P40 Pro+ um einen 10-fachen Zoom (100-fach digital) handeln wird, darf aber bezweifelt werden.

Honor 30 Pro Quad-Kamera

Das Honor 30 kommt „nur“ mit einer Triple-Kamera

Ob das Honor 30 ebenfalls mit einem solchen Sensor ausgestattet ist, darf noch spekuliert werden. Denn obwohl die Quelle mutmaßlich von diesem Modell redet, wissen wir bereits dass dort nur eine Triple-Kamera verbaut sein wird. Das Foto zeigt uns aber eine Quad-Kamera.

Weitere Details gibt es auf der Oberseite. Kollegen vermuten neben der Öffnung für ein Mikrofon zu Geräuschunterdrückung bei Telefonaten eine 3,5 Millimeter große Audio-Buchse. Auch der These würden wir uns nicht anschließen, sondern eher dahinter einen IR-Blaster vermuten. Denn bereits das Honor 20 Pro (zum Test) hatte eine analoge Audio-Buchse vermissen lassen.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares