MIUI 11 mit App-Drawer und Werbeblocker am 16. Oktober?

Auch Xiaomi nutz eine eigene Benutzeroberfläche, welche global am 16. Oktober in der Version MIUI 11 erscheinen soll. Als Besonderheit gilt, dass diese nicht abhängig von der Android-Version ist. Sie funktioniert auf Android Oreo und Pie ebenso gut wie auf Android 10. Und obwohl in der bereits veröffentlichten chinesischen Version von einem App-Drawer nach wie vor nichts zu sehen ist, wird für die globale-Version ein solcher vermutet.

Xiaomi pflegt eine große Liebe zu Apple. Das machte sich in der Vergangenheit immer wieder durch sehr ähnliche App-Icons bemerkbar. Auch das auf einem Xiaomi-Smartphone – mit Ausnahme des Pocophone F1 – ein App-Drawer vergebens gesucht wird, ist als kleine Hommage an Apple zu verstehen. In China mag dies auf positive Resonanz stoßen, hierzulande wird bereits seit vielen Jahren die Möglichkeit gefordert, alle Anwendungen nicht auf dem Desktop zu positionieren.

Kommt der App-Drawer endlich auf Xiaomi-Smartphones?

Bereits im Sommer zeigte eine frühe Alpha-Version des MIUI-Launchers eine Option für einen solchen App-Drawer. Final hat es diese Funktion jedoch nie zu uns geschafft. Nun ist die Hoffnung groß, das MIUI 11 in der globalen Version, unter anderem diese Funktion bietet.

Diese wird laut Xiaomi Indien am 16. Oktober OTA (over the air) verteilt. Diese Information deutet zwar nur auf einen indischen Release hin, wurde jedoch von der globalen Xiaomi-Abteilung auf Twitter erneut gepostet. So können also Besitzer eines neueren Xiaomi-Smartphones, wie beispielsweise dem Xiaomi Mi 9 und Mi 9T, hierzulande auf ein schnelles Update auf MIUI 11 hoffen (zum Mi 9T vs. K20 Pro Test).

Neue Funktionen von MIUI 11

Als Haupt-Features werden unter anderem der neue „Always-on-Modus“ genannt, der nach jedem Mal einschalten die Farbe ändert. Natürlich ein Dark-Mode, eine komplette Überarbeitung des Designs, neue dynamische Klangeffekte aus der Natur und Mi Work Suite, einem Datei-Manager der via Bluetooth Dateien mit 20 MB/s auf markenübergreifende Mobiltelefone überträgt. Selbst ein sogenannter Werbeblocker soll in MIUI 11 integriert sein, was jedoch hauptsächlich dem chinesischen Markt gewidmet ist. Denn in China ist es üblich, dass Xiaomi sich über Werbebanner in vorinstallierten Anwendungen refinanziert.

Xiaomi MIUI 11

Eltern werden sich vermutlich auch über den „Family Guardian“ freuen. Hier kann via GPS in Echtzeit der aktuelle Aufenthaltsort Ihrer Familienmitglieder verfolgt und Zeitbeschränkungen für die Nutzung festgelegt werden. Auch der komplett vom Haupt-Nutzer getrennte „Kinderraum“ bietet mehrere hochwertige Bildungs- und Unterhaltungs-Apps für Kinder, dessen Nutzung sich ebenfalls zeitlich beschränken lässt.

Bei einem Notfall kann durch fünfmaliges hintereinander drücken auf den Power- und Standby-Button eine Hilfe-Meldung mit Standort-Informationen an den von euch hinzugefügten Kontakten ausgelöst werden. Alles in Allem eine Menge an neuen und nützlichen Features. Wir sind gespannt.

[Quelle: Xiaomi | Forum]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares