Xiaomi stellt am 7. Juli das Poco M2 Pro in Indien vor

Das Xiaomi-Sublabel POCO scheint nun endgültig aus seinem 18 Monate andauernden Schneewittchenschlaf  erwacht zu sein. Denn bereits kommende Woche wird das Unternehmen direkt nach dem Poco F2 Pro nun ein Poco M2 Pro – wieder zuerst in Indien – vorstellen. Hierbei handelt es sich allerdings um keinen Flagship-Killer sondern eher ein Mittelklasse-Smartphone. Wir vermuten das sich „POCO“ auch hier, wie in der Vergangenheit an bereits existierenden Redmi-Modellen bedient. Ein europäischer Release des M2 Pro ist daher eher unwahrscheinlich.

Xiaomi hat in der Vergangenheit uns Medienvertreter einige Kopfschmerzen bereitet. Zwar treiben auch andere Hersteller einen munteren Austausch ihrer Smartphones mit unterschiedlichen Modellbezeichnungen je nach Verkaufsland. Aber kein anderer Hersteller beherrscht diese Disziplin so vollendet wie Xiaomi. Von dem Poco X2 Pro wissen wir, das es ein umgelabeltes Redmi K30 ist. Gleiches Spiel erfolgte mit dem Redmi K30 Pro, welches hierzulande als Poco F2 Pro vermarktet wird. Nun hat Herr Manmohan, General Manager von Poco Indien schon vor einiger Zeit ein Mittelklasse-Smartphone angekündigt, welches wir nun am 7. Juli 2020 um 12:00 Uhr (Ortszeit) als Poco M2 Pro vorgestellt bekommen werden.

Poco M2 Pro ist vermutlich nur ein Redmi Note 9 Pro

Auch hier vermuten wir eine schnöde Kopie. In diesem Fall vom Xiaomi Redmi Note 9 Pro. Sollten wir damit recht behalten, dann finden wir einen Snapdragon 720G (8nm) Octa-Core-Prozessor in dem M2 Pro. Diesen gibt es immer im Konvolut mit einer Adreno 618 GPU. In Sachen Speicher stehen 6/64 GB oder 6/128 GB zur Auswahl. Das Teaserbild zur Einladung (Titelbild) bestätigen uns auch schon die mittig angeordnete Quad-Kamera, inklusive dem darunter waagerecht montierten LED-Blitzlicht. Im Fall des Note 9 Pro bietet das Setup eine 64-MP-Weitwinkel- (f/1.89), eine 8-MP-Ultraweitwinkel-Kamera (f/2.2), sowie einen 2-MP-Tiefen- (f/2.4) und 5-MP-Makro-Sensor (f/2.4).

Poco M2 Pro

Von Poco selbst wird auch schon mit einem seitlichen Fingerabdrucksensor geworben, der erneut unseren Verdacht bestätigt. Weiterhin geht Poco mit sogenanntem 33-Watt-Schnellladung in die Offensive, die wir weder beim Redmi 9 noch dem 9S finden. Sondern nur? Richtig – im Redmi Note 9 Pro. Wir sind gespannt in wie weit am kommenden Dienstag unsere Prognose eintritt.

[Quelle: Flipcart | via XDA Developers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares